Ausflug der 2HLB ins Technische Museum

Rätselrallye: Hätten Sie´s gewusst?

In der ersten Schulwoche stürmte die gesamte 2HLB mit Klassenvorstand Dipl.-Päd. Werner Hinterer, MA und Begleitlehrerin Prof. Mag. Ulrike Schuster das Technische Museum Wien.

Nach der Begrüßung kam es zur Ticketvergabe. Alle Schülerinnen und Schüler wurden instruiert, denn sie sollten nicht nur durch das Museum „schlendern“: Der Klassenvorstand hat für alle Schülerinnen und Schüler einen jeweils 9-seitigen Rätselrallye-Katalog vorbereitet, der von allen einzeln auszufüllen war. Dazu mussten mehrere Stationen besucht werden, um die entsprechenden Fragen im Fragenkatalog ausfüllen zu können. Nachdem diese Exkursion sehr eng an den Gegenstand „Angewandtes Informationsmanagement“ gebunden ist, musste speziell in den Abteilungen „Medien und Welten“ nach Antworten auf Technik (samt historischem Hintergrund) gesucht werden.

Hier ein kleiner Auszug der gestellten Fragen (samt Antworten) aus der Rätselrallye:

  • Neben der Druckerpresse finden Sie einen Setzkasten mit Buchstaben. Überlegen Sie, warum es so viele "e" und so wenige "x" in dem Setzkasten gibt! (Antwort: Weil das "e" viel häufiger vorkommt und deswegen öfter gebraucht wird.)
  • Wussten Sie, dass Schiedsrichter beim Fußball die gelbe Karte vorne und die rote Karte hinten eingesteckt hatten? (Antwort: So konnten auch Menschen vor Schwarz-Weiß-Fernsehern die Karte erkennen, obwohl sie die Farbe nicht sahen.)
  • Der Computer rechnet mit dem Dualen System "0" und "1". Wofür stehen diese Zahlen? (Antwort: Für die Schalterzustände "Strom an" und "Strom aus)
  • Wie würde unsere moderne Welt ohne Computer aussehen? Überlegen Sie, auf welche Berufe das eine Auswirkung hätte!
  • Wussten Sie, dass früher die Telefonnummern in Wien nach Bereichen vergeben wurden? So begannen im 16. Bezirk die Telefonnummern mit der Ziffer 4, im 19. Bezirk mit 3. Auch die Straßenbahnnummern wurden nach diesem Nummernsystem vergeben.
  • Wann und wo wurde die erste öffentliche Telefonzelle in Wien aufgestellt? (Antwort: 1903 am Wiener Südbahnhof)
  • Konnte man mit dieser Wiener Telefonzelle nach Innsbruck telefonieren? (Antwort: Nein, es konnten nur Ortsgespräche geführt werden.)
  • Weitere Frage: Seit wann sind wir überall erreichbar? Schauen Sie sich die "alten" Handys in der Vitrine an!
  • Auf vielen alten Schreibmaschinen fehlten die Tasten für die Ziffern "0" und "1". Wie konnte man trotzdem die Zahl "1001" auf dieser Maschine schreiben? (Antwort: mit den Buchstaben "I" und "O")
  • In der Vitrine daneben können Sie die Stenografiermaschine "Dictograph" entdecken. Wie viele Tasten hat diese Schreibmaschine? (Antwort: 20)

Die Schülerinnen und Schüler der 2HLB samt Begleitung waren nach dem Besuch des Museums sehr zufrieden. Grundtenor: ALLE haben doch wieder viel dazugelernt und sehr interessante Ausstellungsstücke bewundern können.

Klassenvorstand Dipl.-Päd. Werner Hinterer, MA

 

Termine Schulführungen

Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir derzeit keine Schulführungen an. Sobald neue Termine möglich sind (voraussichtlich ab September 2020), werden wir diese hier veröffentlichen.

Nur in Ausnahmefällen sind vorher auch individuelle Schulführungen möglich. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:

Telefon: +43 1 476 70-201
E-Mail: office@modul.at