Goût de France am MODUL

Frankreich lädt zu Tisch

Nach covidbedingter Pause war es heuer wieder soweit: Vom 14. bis 22. Oktober 2021 fand die 6. Auflage des weltweiten Events Goût de/ Good France, das die französische Gastronomie in Frankreich und weltweit zelebriert, statt. 2021 ist auch das Jahr, in dem die französische Küche ihre 10-jährige Aufnahme als UNESCO-Weltkulturerbe feiert – zwei fantastische Gründe, um die Einzigartigkeit und die Vielfalt der kulinarischen Schätze des Landes zu entdecken und zu genießen ... 

In über 150 Ländern weltweit lädt Frankreich zu Tisch: An der Veranstaltung, die von dem französischen Außenministerium und Sternekoch Alain Ducasse initiiert wurde, nehmen nicht nur Restaurants, Gastwirte, Bistros, sondern auch Bildungseinrichtungen wie das MODUL teil und heißen Gourmets aller Welt für ein exquisites französisches Essen willkommen.

Im MODUL stand folgendes Menü auf dem Programm:

  • Terrine de veau bio autrichien aux cœurs d´artichauts, vinaigrette aux herb
    Terrine vom österreichischen Bio-Kalb mit heimischen Artischockenherzen in Kräuter-Vinaigrette
  • Bouillabaisse aux crevettes tigrées noires styriennes
    Klassische Bouillabaisse mit steirischen Black Tiger Garnelen
  • Poire pochée au vin aromatisé «Hypocras» et au Roquefort
    Hypocras-Birne mit Roquefort
  • Eclairs au café
    Eclairs mit Kaffeecreme

Der Ehrengast der französischen Botschaft war Herr Philippe Sutter, Direktor des Instituts Français d´Autriche mit seinen engsten MitarbeiterInnen. Auch der Präsident von Euro Toque-Österreich, Christian Meyer beehrte das MODUL bei dieser Veranstaltung. Sein Verein setzt sich sich auf breiter Ebene für die Erhaltung natürlicher Produktion von Lebensmitteln ein.

Danke an alle Schülerinnen und Schüler für ihren professionellen Einsatz!

//

Und abschließend noch ein Bericht der SchülerInnen aus der 5HLA, die als Gäste teilnehmen durften:

Un repas particulier pour le groupe de français 5A

Notre classe, la 5A, a participé à un repas gastronomique dans le cadre de « Goût de France ».

Lors de cet évènement, plus de 150 pays veulent nous faire découvrir un plat spécial et la gastronomique française en général. Pendant plusieurs jours en octobre, les gourmets sont invités à célébrer cette gastronomie française. Bien sûr, ce festival est plus connu à Paris. Plusieurs restaurants y participent et proposent des plats.

Mais au Modul aussi, on en profite: Nous avons commencé par une terrine de veau bio autrichien aux cœurs d’artichaut accompagnée d’une vinaigrette aux herbes. Le plat principal qui été préparé pour nous était une bouillabaisse aux crevettes tigrées noires styriennes. Après on nous a servi une poire au vin aromatisé Hypocras avec du Roquefort et à la fin nous avons dégusté des éclairs au café. Tous ces plats mentionnés sont typiquement français.

C'était un grand honneur pour notre classe de dîner avec Phillipe Sutter, le directeur d´Institut Français. Bien sûr, nous avons tous beaucoup apprécié les plats et le service. La cuisine était aussi très serviable: elle a proposé des alternatives aux végétariens ou à ceux avec des intolérances.

Alors, en conclusion, le repas a eu beaucoup de succès. Nous, la 5A, pouvons tous dire que nous avons été très heureux de participer à ce repas festif et traditionnel.

Finn Ofner