Amelie Eywo-Müller (1B) ist der „Masterchef MODUL“

Platz 1 beim vegetarischen Kochwettbewerb

Als Leinwand für unzählige kulinarische Kreationen positionieren Hermann und Thomas Neuburger ihre Fleischalternative Fungi Pad. Die Schülerinnen und Schüler aus der Eventmanagement-Gruppe der 5. Klassen nahmen die kreative Herausforderung an und veranstalteten einen Kochwettbewerb "Masterchef MODUL". Einzige Bedingung: Das Gericht musste vegetarisch und die Hauptzutat das Fungi Pad von HERMANN.BIO sein. Fünf Rezepte wurden von den Initiator:innen ausgewählt und beim Finale am 26. Jänner von den Nachwuchsköch:innen live zubereitet.

„Wir sind überwältigt, wie groß der Zuspruch für unsere Initiative ist. Unsere Generation will eine lebenswerte Zukunft gestalten und verantwortungsvoll mit den Ressourcen umgehen. Wir haben mit unserer Idee wirklich einen Nerv getroffen“, sagt Initiator Georg Layr (5C).

Den Wettbewerb gewonnen hat die Schülerin Amelie Eywo Müller (1B) mit dem Gericht Gebratene Fungi-Schnitten auf weißem Bohnenmus und blanchierten Tomaten. Überzeugt hat die Jury schlussendlich die raffinierte Herangehensweise, das Fungi Pad als Hauptzutat in Form von marinierten Schnitten zu integrieren und mit einem cremigen Bohnenmus zu kombinieren. „Ich freue mich sehr über den ersten Preis. Gleichzeitig glaube ich, dass wir alle mit dieser Aktion gewonnen haben. Die Zukunft liegt in einer fleischlosen Ernährung, deshalb wünschen wir uns auch mehr vegetarische Gerichte im regulären Kochunterricht“, sagt Amelie.

Der zweite Platz ging an Clara Leitner (Kolleg 1) mit dem Gericht Fungi Pad in Sonnenblumenkern-Krenkruste auf gedünstetem Wirsing mit Rote-Bete-Pastinaken-Cracker und der dritte Platz an Johanna Schönhofer-Holler (5C) mit dem Gericht Masala Fungi Pad auf Topinambur-Creme.

Als Sponsor konnten die innovativen Schüler:innen HERMANN.BIO gewinnen. „Wir arbeiten jetzt seit gut einem Jahr daran, Bewusstsein zu schaffen und Menschen für Fleischalternativen zu begeistern. Die Anfrage des MODUL hat uns richtig gefreut, ist sie doch eine Bestätigung, dass wir mit unserer Vision durchkommen. Und zwar genau dort, wo wir hinwollen – bei den Trendsettern, den Köchinnen und Köchen von morgen. Ihnen gehört die Zukunft“, erklärt Hermann Neuburger das Engagement des Vater-Sohn-Duos. HERMANN.BIO schließt auch eine weitere Zusammenarbeit mit den Tourismusschulen MODUL nicht aus.

Iris Nahodil (5C) aus der Eventmanagement-Gruppe, die den Wettbewerb mitorganisiert hat, fasst zusammen: „Wir möchten allen Teilnehmer:innen herzlich zu ihren kreativen Leistungen gratulieren und bedanken uns für die kulinarische Vielfalt, die sie auf den Tisch gebracht haben. Dieser Wettbewerb hat nicht nur den Spaß am Kochen gefördert, sondern auch gezeigt, wie köstlich und vielseitig vegetarische Gerichte sein können.

Ein großes Dankeschön geht an unsere Lehrerin Frau Paulhart-Hebenstreit und an den Fachvorstand Herrn El Senosy, die uns sehr bei der Durchführung des Kochwettbewerbs unterstützt haben. Weiters richten wir unser großes Dankeschön an unsere engagierte Jury, die mit viel Genuss und Fachkenntnis die Gerichte verkostet und bewertet hat.“

Fotos © Hermann.Bio